So holst Du falsche Geld-Abbuchungen von deiner Kreditkarte zurück

Und das funktioniert so:

Es kann immer passieren: Ein Getränk wird doppelt abgebucht, ein Hotel belastet Deine Karte mit einer Endreinigungsgebühr oder eben die Fluggesellschaft geht pleite, sodass Du Deinen schon bezahlten Flug nicht antreten kannst. Das sind Fälle, in denen Du auch im Falle einer Kreditkartenzahlung Dein Geld selbstständig zurückholen kannst.

1. Wende dich an die Bank

Sobald Du eine falsche Abbuchung auf Deiner Abrechnung festgestellt hast, solltest Du dich schnellstmöglich direkt an die kartenausgebende Bank wenden. In der Regel heißt es, dass Du 120 Tage Zeit dafür hast. Das richtige Codewort lautet: “Chargeback-Verfahren”

2. Nicht klein beigeben

Jede, aber wirklich jede kartenausgebende Bank hat speziell für diesen Fall ein eigenes Formular. Viele Banken bieten das Formular unter “Dokumente” oder “Downloads” online an. Bei anderen Banken musst Du in die Filiale gehen. Es kommt leider immer noch regelmäßig vor, dass die entsprechenden Bankmitarbeiter vom Chargeback-Verfahren noch nie etwas gehört haben und felsenfest davon überzeugt sind, dass es so etwas nicht gibt. Dann darfst Du nicht klein beigeben. Sprich einen anderen Mitarbeiter an; dieser kennt das Chargeback-Verfahren vielleicht. Sollte auch das nicht helfen, lass Dir die Verweigerung schriftlich geben.

3. Formular einreichen

Bei allen Formularen, die wir bislang gesehen haben, wirst Du angeben müssen, warum die Buchung falsch ist. Viele Banken verlangen darüber hinaus auch einen Nachweis Deiner Behauptung. Nach einer Überprüfung wird das Geld dann zurückerstattet.

Hast Du schon Erfahrungen mit dem Chargeback-Verfahren gemacht? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar oder Deine Nachricht.


Kommentar verfassen