DSGVO Schadensersatz

Mit Legalroos Entschädigung wegen Datenschutzverstoß fordern!

Entschädigung JETZT einfordern

Wenn Unternehmen mit Deinen Daten nachlässig umgeganngen sind, musst Du das nicht länger hinnehmen. Denn nach der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hast Du als geschädigter einen Anspruch auf immateriellen Schadensersatz. Legalroos hilft Dir Deine Ansprüche in voller Höhe durchzusetzen.

Wir fordern DEIN Geld !

Rechtsgrundlage für Anspruch auf Schadenersatz

Dein Anspruch auf Geld-Entschädigung findet sich in Art. 82 Abs. 1 DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung).  Bei einem Datenschutzverstoß haften dann das für Deine Daten verant­wort­liche Unternehmen gemeinsam mit allen eingesetzten Auftrags­verar­beiter (Drittunternehmen).

Legalroos verklagt große Unternehmen

Dennoch wird es für den einzelnen schwer, seine Ansprüche durchzusetzen. Indem wir die Ansprüche von Hunderten Geschädigten parallel geltend machen, verleihen wir aber jeder Forderung erheblichen Nachdruck.

Keine Anwaltskosten mit Legalroos

Bei einem Schadensersatz-Anspruch von z.B. 800 Euro liegt das Prozesskostenrisiko bei knapp 2.600,00 Euro – bei drei Instanzen. Obwohl das Recht auf Deiner Seite ist, ein Abenteuer. Mit Legalroos gehst Du kein Risiko ein und zahlst nur im Erfolgsfall eine Provision.

Wie hoch ist Dein Anspruch

Jetzt wird es knifflig: Die Datenschutz-Grundverordnung ist erst zum 25. Mai 2018 in Kraft getreten, sodass es kaum Rechtsprechung gibt. In Österreich (LG Feldkirch, 7.8.19 – Gz. 57 Cg 30/19b) wurde die Post nach einem Datenskandal zu 800 Euro (Berufung eingelegt) verurteilt – in Deutschland ist erst ein Fall bekannt, in dem der Geschädigte im Laufe eines Prozesses 50 Euro (AG Diez, Urteil v. 7.11.18, Az. 8 C 130/18) erhielt.

Einfach. Anwalt. Rechtssicher.

Ohne Risiko klagen. Hast Du eine Rechtsschutzversicherung? Dann sparst Du sogar die Erfolgsprovision¹.

 

 

 

Unser Angebot für Geschädigte

Siehe Leistungsbeschreibung für Details

Ohne Rechtschutzversicherung


kein Abo - kein Risiko

keine Anwaltskosten 

keine Gerichtskosten ✅

Durchsetzung aller Forderungen ✅

außergerichtliche Erfolgsprovision

39,99 %

gerichtliche Erfolgsprovision

39,99 %

Rechtschutzversicherung

mit Selbstbeteiligung¹


kein Abo - kein Risiko


keine Anwaltskosten 

keine Gerichtskosten ✅

Durchsetzung aller Forderungen ✅

außergerichtliche Erfolgsprovision

von 0 - 19,99 %

gerichtliche Erfolgsprovision

von 0 - 29,99 %

Rechtschutzversicherung

ohne Selbstbeteiligung


kein Abo - kein Risiko


keine Anwaltskosten 

keine Gerichtskosten ✅

Durchsetzung aller Forderungen ✅

außergerichtliche Erfolgsprovision

0 %

gerichtliche Erfolgsprovision

0 %

Die Erfolgsprovision fällt nur an, wenn wir Deine Ansprüche durchsetzen und versteht sich jeweils zzgl. der bei Abrechnung gültigen Mehrwertsteuer.

¹ Bis zu einer Selbstbeteiligung von 200 Euro.

Bitte beachte, dass alle dargestellten Rechtsdienstleistungen nicht durch uns, sondern durch ausgewählte Partneranwälte und/oder registrierte Rechtsdienstleister erbracht werden. Wir werden ausschließlich als Vermittler tätig.

Legalroos wird die Gegenseite/n zunächst außergerichtlich zur Begleichung des Schadens auffordern. Wird trotz angemessener Fristsetzung nicht gezahlt, wird Legalroos die Forderungen gerichtlich einklagen. Es fällt immer nur die angegebene Erfolgsprovision an. Das bedeutet, Legalroos trägt alle Kosten einer notwendigen gerichtlichtlichen Auseinandersetzung (eingeschlossen: Anwalts- und Gerichtskosten, Reisekosten etc.). Steht eine Rechtsschutzversicherung zur Verfügung, verringert sich die Provision mit Selbstbeteiligung oder entfällt ohne Selbstbeteiligung. Mit einer Selbstbeteiligung hast Du die Möglichkeit den Selbstbeteiligungsbetrag zu bezahlen, sodass auch dann die Erfolgsprovision entfällt.

Legalroos verklagt Großkonzerne

  • personenbezogene Daten sind wertvoll und werden geschützt
  • jeder Datenschutzverstoß rechtfertigt einen Anspruch auf Schadensersatz
  • damit sollen Konzerne angespornt werden, unsere Daten besser zu schützen
  • haben wir außergerichtlich keinen Erfolg, legen wir Klage ein